technicoll® 8266/8267 - standfester, spaltfüllender 2-K Epoxidharzklebstoff für konstruktive Klebung

16,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • technicoll
  • 12756
  • TC-12756
Gesamtpreis:  €16,90 € *
Standfester, spaltfüllender 2-K Epoxidharzklebstoff für konstruktive Klebungen. Inhalt: 130g Tube (A+ B) Produktbeschreibung technicoll ® 8266/8267 hat eine elastifizierte,... mehr »
Produktinformationen

Standfester, spaltfüllender 2-K Epoxidharzklebstoff für konstruktive Klebungen.
Inhalt: 130g Tube (A+B)

Produktbeschreibung

technicoll® 8266/8267 hat eine elastifizierte, schlagfeste Einstellung in pastöser, thixotroper Konsistenz und wird beim Verbinden von Metallen, Keramik, Duromeren, Gummi, Holzwerkstoffen und Hartschäumen verwendet.

Die eingesetzten Rohstoffe entsprechen der FDA-Richtlinie 175.105 für die Umverpackung von Lebensmitteln.

Die frühere Bezeichnung von technicoll® 8266/8267 bzw. das Alternativprodukt zu technicoll® 8266/8267 ist technicoll® 8260/8261.

Anwendungsbeispiele:

Kleben von Fenstereckverbindern aus Alu-Druckguss mit Alu-Fensterprofilen.

Besondere Eigenschaften

technicoll® 8266/8267 besitzt eine gute Widerstandsfähigkeit gegen Witterungseinflüsse, Chemikalien wie Benzin, Öl, verdünnte Mineralsäuren und Laugen. technicoll® 8266/8267 ist in der Klebefuge zwischen zwei Werkstoffen ein guter elektrischer Isolator.

Zulassung:

Die eingesetzten Rohstoffe entsprechen der FDA Richtlinie 175.105 für die Umverpackung von Lebensmitteln.

Geeignete Werkstoffe:

Metall (blank), Keramik, Duromere wie GFK, CFK, SMC (UP, EP), Phenoplaste (HPL, DKS), Gummi, Holzwerkstoffe, Hartschaum (nicht Polystyrol)

Nicht geeignet für:

PE, PP, PTFE (Teflon®), POM, Silikon, EPDM, PVC-weich (Kunstleder), PS-Hartschäume

Wegen der Vielzahl der möglichen Materialien und Unterschiede im Adhäsionsverhalten sind vor dem praktischen Einsatz Haftungsversuche notwendig.

Untergrundvorbereitung

Die Klebeflächen müssen trocken und sauber, insbesondere frei von Öl, Fett oder Trennmitteln sein. Anschleifen der Klebeflächen verbessert in vielen Fällen die Verbundfestigkeit. Bei Gummi und Duromeren ist es generell anzuraten.

Verarbeitung

technicoll® 8266/8267 wird unmittelbar vor der Klebung sorgfältig vermischt. Das Mischungsverhältnis muss exakt eingehalten werden, bei Teilmengen ist Abwiegen erforderlich. Die Mischung muss innerhalb der angegebenen Topfzeit verarbeitet und die Werkstoffe gefügt und fixiert werden. Der Klebstoff wird im Allgemeinen einseitig aufgetragen (Spachtel, Walze, Pinsel). Es muss soviel aufgetragen werden, dass die Klebefuge voll gefüllt ist und beim Zusammendrücken überschüssiger Klebstoff aus der Fuge austritt. Der Klebstoff ist thixotrop (standfest) und läuft auch von senkrechten Flächen nicht ab. Überschüssiger Klebstoff muss sofort entfernt werden. Später ist dies nur noch durch mechanische Bearbeitung möglich. Es können Fugen von mehreren mm gefüllt werden.

Härtung

Bei Raumtemperatur können die Verbünde nach ca. 12 Stunden gehandhabt werden. Die Härtezeit kann durch Anwendungen von Wärme, z.B. im Trockenschrank, verkürzt werden.

 +50 °C auf ca. 4 Stunden
 +75 °C auf ca. 2 Stunden
+100 °C auf ca. 60 Minuten
+125 °C auf ca. 20 Minuten
+150 °C auf ca. 15 Minuten

Die genannten Temperaturen gelten für die Klebefuge. Soll der Klebstoff nur angehärtet werden, genügt im Bereich von +50 °C bis +150 °C die Hälfte der angegebenen Zeiten. Die weitere Durchhärtung erfolgt dann bei Raumtemperatur. Die Endfestigkeit wird bei Raumtemperatur-Härtung nach ca. 7 Tagen erreicht!

Technische Merkmale (Verarbeitungs- und Produktdaten):

  • ca. 70 min (für 100 g bei +20 °C)
  • ca. 50 min (für 500 g bei +20 °C)
  • 12 h
  • 15 – 25 °C
  • Epoxidharz
  • pastös/standfest
  • nicht möglich
  • 100 – 250 g/m2
  • einseitig
  • technicoll® 8362
  • technicoll® 8363
  • technicoll® 9901 (Metallreiniger-Spray)
  • technicoll® 9902 (Kunststoffreiniger-Spray)
  • Ausgehärteter Klebstoff kann nur mechanisch entfernt werden.
  • Nicht frostempfindlich. Eindickung bei tieferen Temperaturen. Nach Temperierung auf Verarbeitungstemperatur voll verwendungsfähig.
Zuletzt angesehen